· 

story of my life.....

OK - ich möchte Euch ein Wenig aus meinem Leben erzählen, ein Katzenschicksal zu einem Zeitpunkt der Evolution, in der wir Hauskatzen uns  erfolgreich dem Menschen angeschlossen haben.

 

JAWOHL! WIR haben uns die Menschen ausgewählt! Aus heutiger Sicht eine (ohne Eigenlob) ausgesprochen kluge Entscheidung von uns "Felis domesticus". Wir lieben die Annehmlichkeiten des Lebens, die Sonne, die Wärme, volle Mägen, eine gute Jagd und Streicheleinheiten. Warum sich wie die gemeine Wildkatze mit Kälte, Hunger und verschiedensten Ungeziefer-Supspecies und Krankheiten herumschlagen? Warum nach einem  kurzen und harten Leben von oft nur 6 Sommern einen qualvollen Tod erleiden? Nur wenig  - nein, ich korrigiere mich - nichts spricht dafür!

 

Wir Hauskatzen haben die Zivilisationsgeschichte des Menschen mitgeschrieben, und wir haben dabei ein Kunststück geschafft, dass uns so schnell kein anderes Haustier nachmachen kann: wir haben uns unsere Unabhängigkeit bewahrt....und falls (ich betone hier das "falls") es einmal notwendig sein sollte, können wir auch wieder "allein" überleben. Wie die Menschen so treffend zu sagen pflegen " 2 Fliegen mit 1 Klappe geschlagen".

 

Nun zu meiner Wenigkeit. Ich habe vor 6 Sommern im tiefen Süden von Spanien das Licht der Welt erblickt. Meine ersten Erinnerungen an meine Katzenmama und meine Geschwister sind: "warm, weich, lecker Milch, tolle Jagdspiele"  ....ja, man kann sagen: ich hatte eine glückliche Katzenkindheit (ich weiß das heute durchaus zu schätzen - es geht auch anders).

 

So - jetzt muss und werde ich trotz Dauerregen eine "Revierstichprobe" machen (d.h. statt 1 Std. nur mal 15 Minuten auf Posten, dann wieder schnell ins Haus).

 

Bis die Tage

LOLA